Energieberatung Salzburg
Die Energieberatung Salzburg besteht seit 2004 und ist eine Kooperation zwischen dem Amt der Salzburger Landesregierung und der Salzburg AG.

Die Beratung ist unabhängig, produktneutral und kostenlos. Ein landesweit flächendeckendes Netz von rund 40 hochqualifizierten und speziell ausgebildeten Beratern stellt eine optimale Betreuung unserer Kunden sicher.

Der Schwerpunkt der Beratung wird den individuellen Wünschen und Fragestellungen unserer Kunden angepasst und umfasst alle wesentlichen Bereiche in Neubau- oder Sanierungsfragen.

Die Anmeldung einer Beratung kann telefonisch unter 0662/8042-3151 oder online erfolgen.

Das Ziel jeder Beratung ist die unabhängige Hilfestellung zu nachhaltig geringeren Energiekosten durch bestmögliche Energieeinsparung und effiziente Nutzung erneuerbarer Energieträger.

Hinweis: Pläne, Heizkostenabrechnungen, Angebote und andere relevante Unterlagen für die Beratung bereithalten.

Datenschutz:

Es wird darauf hingewiesen, dass die im Zuge der Energieberatung erfassten Daten elektronisch verarbeitet werden und für statistische Auswertungen sowie zur laufenden Verbesserung der Beratungsangebote herangezogen werden können. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verbreitet.

Aktuell:
Bundesförderung – Holzheizungen 2014
Bundesförderung – Photovoltaik 2014
Direktzuschüsse vom Land Salzburg für erneuerbare Energie
(Biomasse/Solar/ Wärmepumpe/Photovoltaik)
Info Folder Förderungen Biomasse/Solar/Wärmepumpe

Förderstellen im Überblick (pdf, 312 kb)

Energieeffizientes Bauen
Neubau
Thermische Sanierung

Heizung und Warmwasser aus erneuerbaren Energieträgern
Holzheizungen (Scheitholz, Pellets, Hackgut)
Wärmepumpe
Anschluss an Biomasse Nahwärme/Fernwärme
Thermische Solaranlage

Erzeugung von Wärme/Treibstoff aus erneuerbaren Energieträgern
Biomasse Nahwärme
Nutzung von Abwärme
Geothermie
Biogas/Biomethan

Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern
Photovoltaik
Biomasse
Windkraft
Wasserkraft

Alternative Mobilität Förderungen für Betriebe und gewerbliche Nutzung

Informationen zu Fördermöglichkeiten erhalten Sie ebenfalls bei der Energieberatung Salzburg (Privatpersonen/Haushalte, Gemeinden) oder beim Umweltservice Salzburg (Gewerbe).

Salzburg 2050 klimaneutral.energieautonom.nachhaltig
Nach dem Grundsatzbeschluss zur “Energiewende” der Salzburger Landesregierung am 21. März 2011 entwickelte eine Arbeitsgruppe ein Klimaschutz- und Energieeffizienzprogramm für Salzburg. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe kamen aus der Abteilung “Lebensgrundlagen und Energie” sowie aus der Abteilung “Umweltschutz und Gewerbe”.

Konkrete Ziele bis 2050
Ergebnis dieser Arbeitsgruppe war der in der Grafik dargestellte Zielpfad “Salzburg 2050 klimaneutral.energieautonom.nachhaltig” mit konkreten Zwischenzielen für die Jahre 2020, 2030 und 2040.
Bis 2050 will das Land Salzburg sich zu 100% aus erneuerbaren, eigenen Energieressourcen versorgen und damit verbunden die Treibhausgasemissionen auf 0 reduziert haben. Als ambitioniertes Zwischenziel ist 2020 ein Anteil von 50% erneuerbarer Energie zu erreichen.

Erneuerbare Energie in Salzburg

Förderungen
Eine Übersicht aller Föerdermöglichkeiten erhalten Sie auf unseren Förderseiten.
Biomasse
In unserem Bundesland spielt Holz aus heimischen Wäldern als Scheitholz, Hackgut und Pellets die dominierende Rolle. Die Nutzung erfolgt in modernen Hackgut-, Scheitholz- oder Pelletsheizungen bzw. in Kachelöfen, Biomasse-Heizwerken oder Biomasse-Heizkraftwerken, in denen umweltfreundlich Strom und Wärme aus Biomasse gewonnen wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.salzburg.gv.at/bioenergie.

Sonnenenergie:
Die Sonne ist unser zentraler Energielieferant. Eine nachhaltige, gesicherte und umweltschonende Energieversorgung kann nur auf Grundlage von Sonnenenergie basieren.

Wasserkraft
In Salzburg existieren knapp 500 Wasserkraftanlagen. Insgesamt wird durch die Wasserkraft eine Engpassleistung von rund 968 MW bzw. ein Jahresarbeitsvermögen von rund 3.110000 MWh/a zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Wasserwirtschaft.

Windkraft
Am 18. Februar 2013 wurde die Arbeitsgruppe Windkraftanlagen konstituiert.
Interessenten zur Errichtung von Windkraftanlagen auf konkreten, geplanten Standorten, die dem Kriterienkatalog entsprechen können auf Wunsch Projekte den Sachverständigen aus den betroffenen Fachgebieten vorstellen. Im Kriterienkatalog ist nachzuweisen, dass einerseits ein ausreichendes Angebot an Windenergie vorhanden ist, und andererseits die entsprechenden Abstände zu konkurrierenden Flächennutzungen eingehalten werden.

Kriterienkatalog als Download

Interessierte können den ausgefüllten Kriterienkatalog sowie eine erste Projektskizze mit den wichtigsten Angaben an energie@salzburg.gv.at übermitteln. Zu den wichtigsten Angaben zählen unter anderem:

Geplanter Aufstellungsort
Zahl der Windräder
Leistung pro Windrad und in Summe in MW
Nabenhöhe und Gesamthöhe je Windrad
die vorgesehene Ableitung der elektrischen Energie
allfälliges Transformatorgebäude