Neue Heizanlagenverordnung

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Messpflicht aller Heizungen ab 4 KW, auch Bestandsheizungen Messinterwall bis 50 KW alle 2 Jahre, bei Erdgas alle 3 Jahre, über 50 KW jährlich.
  • EU-Richtlinie macht zusätzliche Überprüfung von Heizanlagen nötig/Energieeffizienz soll verbessert werden. Salzburger Landeskorrespondenz, 26.August 2014.
    MIt der Novelle der Heizanlagenverordnung 2014 sind künftig zusätzliche Überprüfungen für Heizanlagen ab 20 Kilowatt Nennwärmeleistung erforderlich.
    Dieser Mehraufwand bei der Überprüfung geht auf eine EU-Richtlinie zurück, die unter anderem auf eine Verbesserung der Energieeffizienz der Heizanlage abzielt. So müssen zusätzlich die Heizungspumpe, die Regelung der Wärmeverteilung und die Dimensionierung der Heizanlage überprüft und berechnet werden. Wird von den Prüforganen ein relevantes Verbesserungspotential im Heizungssystem gesehen, wird die Durchführung einer Energieberatung empfohlen. Hier können z.B. die Energieberatung Salzburg http://www.salzburg.gv.at/energieberatung oder andere Beratungsstellen kontaktiert werden. Die Erweiterung der Überprüfung von Heizungsanlagen dient vorrangig dem Ziel, Brennstoffe einzusparen und den Energieverbrauch zu reduzieren.

Energieberatung:

Aktueller Status:

Frühzeitige Beendigung der Förderungsaktion!
Aufgrund der hohen Nachfrage wurden die für den “Sanierungsscheck 2014” zur Verfügung stehenden Förderungsmittel vor Ende der Einreichfrist ausgeschöpft. Daher wird mit 11.08.2014 die Förderungsaktion vorzeitig beendet. Eine Antragstellung bei den Bausparkassenzentralen ist nicht mehr möglich.
Quelle: www.sanierungsscheck2014.at

Hingegen der telefonischen Informationen von letzten Freitag, wurde die Antragstellung mit 11.08.2014 beendet und nicht erst mit 14.08.2014.